Logo 02

Schillerstraße 7  | 72175 Dornhan | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.Nr.: 07455 / 94699 - 100 | Fax Nr.: 07455 / 94699 - 108 | IMPRESSUM | Alle Inhalte

 

Pfau Dorothe Foto
Verabschiedung von Dorothe Pfau durch den 1. Vorsitzenden Bürgermeister Markus Huber
transp 80breit x 50hoch Verabschiedung von Schwester Dorothe Pfau in den Ruhestand und 25-jähriges Dienstjubiläum von Schwester Susanne Ziegler

Bei der jährlichen Weihnachtsfeier des Diakonievereins Dornhan e. V. am 15. Dezember 2017 wurde Dorothe Pfau nach 15-jähriger Dienstzeit durch den 1. Vorsitzenden, Bürgermeister Markus Huber, in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.
Frau Pfau war seit dem Jahr 2002 bei der Sozialstation Dornhan als Pflegefachkraft tätig. Durch ihre zuverlässige und freundliche Art sowie ihre fachliche Kompetenz wurde sie von den Patienten und deren Angehörigen gleichermaßen geschätzt. Für die Sozialstation war sie eine wertvolle Kraft, die immer flexibel einsetzbar war und im Kolleginnenkreis mit Rat und Tat zur Seite stand.

Ziegler Susanne Foto
25-jähriges Dienstjubiläum von Susanne Ziegler

 
Ebenso konnte Frau Susanne Ziegler im Kreise der Kolleginnen ihr 25-jähriges Dienstjubiläum im Öffentlichen Dienst begehen. Als Krankenschwester hat sie im August 1993 bei der Sozialstation Dornhan ihre Arbeit aufgenommen.
Während ihrer bisherigen gesamten Dienstzeit arbeitete Frau Ziegler mit Freude und Zuverlässigkeit zum Wohl der Patienten und setzt sich für deren Belange ein. Durch ihre freundliche und hilfsbereite Art ist sie bei allen sehr geschätzt.
Der 1. Vorsitzende des Diakonievereins Dornhan, Bürgermeister Markus Huber, gratulierte Frau Pfau zu ihrem wohlverdienten Ruhestand, ebenso Frau Ziegler zu ihrem 25-jährigem Dienstjubiläum und überreichte beiden Krankenschwestern einen Blumengruß.

VRmobil August 2017
v.l.n.r: Vorstandsvorsitzender Henry Rauner, Pflegedienstleiterin Tabea Scholderer, Vorstandsmitglied Gislinde Sachsenmayer, Geschäftsführerin Susanne Miller
 
Volksbank Rottweil spendet ein VRmobil an den Diakonieverein Dornhan e.V.

Im vergangenen Monat durften die Pflegedienstleiterin Tabea Scholderer und die Geschäftsführerin Susanne Miller in Suttgart ein neues VRmobil von der Volksbank Rottweil entgegennehmen. Finanziert wird das Fahrzeug durch eine Spende der Volksbank aus dem Topf des VR-GewinnSparens und steht der Sozialstation für 3 Jahre kostenlos zur Verfügung.
Diese Spende schafft weitere Mobilität für die 38 Beschäftigten Mitarbeiterinnen der Sozialstation, die täglich im gesamten Stadtgebiet Dornhan für kranke, alte und behinderte Menschen unterwegs sind. Die Arbeit der Sozialstation nimmt kontinuierlich zu. Aktuell werden im Stadtgebiet Dornhan 140 Personen versorgt und täglich 10 Touren durch die Krankenschwestern gefahren. Auch der Bereich der Nachbarschaftshilfe steigt ständig. Hier werden derzeit 95 Personen hauswirtschaftlich versorgt und betreut. Aus diesem Grund freuen sich die Mitarbeiterinnen über einen weiteren Dienstwagen.
Allen GewinnSparern sowie der Volksbank Rottweil danken wir für diese großartige Unterstützung unseres Pflegedienstes.


Dienstjubilaeum Zuern 09 2016 Kopie 
 


40-jähriges Dienstjubiläum von Schwester Mechthild Zürn

Am 2. August 2016 konnte Schwester Mechthild Zürn aus Leinstetten ihr 40-jähriges Dienstjubiläum im Öffentlichen Dienst feiern. Schwester Mechthild machte ihre Ausbildung zur Krankenschwester im Krankenhaus Rottweil und arbeite dort bis Juli 1989 im Tag- und Nachtdienst.
Ab August 1989 wurde sie beim Krankenpflegeverein Dornhan als Gemeindeschwester für die Orte Leinstetten und Bettenhausen eingestellt. Während den vergangenen 27 Dienstjahren ist sie auch des Öfteren in Fürnsal tätig sowie an den Wochenenddiensten im gesamten Stadtgebiet Dornhan. 2006 machte Schwester Mechthild die Ausbildung zur Praxisanleiterin und ist seither für die Arbeit und Ausbildung von Praktikanten in unserer Sozialstation zuständig. Während ihrer gesamten Dienstzeit arbeitete sie mit Freude und Zuverlässigkeit zum Wohl der Patienten und setzt sich für deren Belange ein.
Im Kreise der Kolleginnen überreichte der 1. Vorsitzende des Diakonieverein Dornhan e.V., Bürgermeister Markus Huber, Frau Zürn eine Urkunde sowie einen Blumengruß und gratulierte ihr zu ihrem 40-jährigen Jubiläum.


Neuer Dienstwagen 442breit 
 


Diakonieverein Dornhan e.V. mit neuem Dienstwagen

Die Geschäftsführerin Susanne Miller und die Pflegedienstleiterin Tabea Scholderer durften in der letzten Woche einen neuen Dienstwagen der Sozialstation Dornhan in Empfang nehmen.
Als 5. Dienstwagen wurde ein neuer Fiat Panda erworben, der durch Johannes Burgbacher vom Autohaus Blocher, vor dem Seniorenzentrum offiziell übergeben wurde.
Die Arbeit der Sozialstation Dornhan nimmt kontinuierlich zu. Aktuell werden im Stadtgebiet Dornhan 127 Patienten versorgt und täglich 10 Touren durch die Krankenschwestern gefahren. Auch der Bereich der Nachbarschaftshilfe wird ständig ausgebaut. Derzeit werden 65 Personen hauswirtschaftlich versorgt und betreut.
Aus diesem Grund sahen es die Verantwortlichen als notwendig an, in einen weiteren Dienstwagen zu investieren über den sich die Mitarbeiterinnen der Sozialstation sehr freuen.